Nachfolge & Werteerhalt

Stiftungen haben bezüglich der Vermögensverwaltung eine eher konservative Ausrichtung und sollen grundsätzlich das übertragene Vermögen erhalten.
Prinzipiell können einer Stiftung alle bewertbaren Vermögensgegenstände überschrieben werden. Dazu gehören unter anderem Immobilien, Beteiligungen, Kunstwerke, Barvermögen, Wertpapiere.
Wird eine frühzeitige Planung der Vermögensnachfolge versäumt,  drohen im Erbfall häufig unangenehme Überraschungen. Aufgrund der beispielsweise zur Erbmasse  gehörenden spanischen Immobilien werden im Todesfall hohe Steuerzahlungen in Spanien fällig. Dem Unternehmen droht im Ablebensfall des Firmengründers die Zerschlagung, weil Familienmitglieder untereinander zerstritten sind oder dem Geschäftsfeld des verstorbenen Gründers distanziert gegenüberstehen.
Eine gut durchdachte Nachfolgeplanung kann den Werteerhalt ermöglichen und dazu beitragen, zivil- sowie steuerrechtliche Nachteile zu verhindern.